Bei dem Zukunftsworkshop mit anschließender Bieterrunde haben wir nun eine gute Basis gestaltet, um in den nächsten Wochen die Planung und einen Angebotskalender für das dritte Wirtschaftsjahr zusammenzustellen. Hier die Zusammenfassung der Ergebnisse.

1. Es sind spannende neue Perspektiven entstanden

  • a) Viefältige Kräuterprodukte und Workshops durch neue Dozenten (auch Naturseife und Naturkosmetik): Prosumenten und Workshop-OrganisatorINnen aus dem bereich Kräuter, PEstos, Sirupe und Naturkosmetik haben in einem sehr konstruktiven Gespräch einen Jahreskalender mit Workshops und Gütern über das gesamte Jahr entworfen. Hier haben sich ganz neue Perspektiven eröffnet. NOch dazu kanneso leicht die verringerte Obsternte (der Frost hat viele Blüten zerstört) ausgleichen. WIr werden uns mit den Dozentinnen zusammensetzen und gemeinsam ein spannendes Angebot schaffen.
  • b) Eine Solawi Baumpfege- und Baumkletterausbildung ist in Planung: Sie besteht aus verschiedenen Einführungs-und Vertiefungstherminen zu unterschiedlichen Themen sowie mehreren Übungsterminen. Erfolgreiche Teilnehmer bekommst am Ende eine Bescheinigung. Mit einer solchen Ausbildung kannst du wirklich eigene Obstbäume fachgerecht pfegen oder produktiv am Soawi-Pflegeteam mitwirken. Zudem können wir dich nach dieser Ausbildung zu externen Aufträgen mitnehmen, wofür es wenn gewünscht auch Bezahlung geben kann.
  • c) Es gibt ein Imkerei-Team das gemeinsam die Imkerei erlernen möchte. Wir werden der Pflege von ca. 3 Jungvölkern beginnen.
  • d) Der Speicher-Tübingen wird wichtiger Partner und Abholstelle. Es soll ohne Hektik eine umfassende Kooperation im Bereich von Gütern und Workshops aufgebaut werden.
  • e) Ein Most- und Sidreseminar mit Martin Engelhardt ist in Planung: Bei mehreren theoretischen und praktischen Terminen können sich die Teilnehmer das nötige Wissen aneigenen und die Praxis vom Sammeln, Saften, Qualitätskontrollen bis zum Abfüllen erlernen. Dabei werden für die Teilnehmer und für die Streuobst-Solawi verschiedene Mostsorten hergestellt.
  • e) Drei Neue Zusatzoptionen neben dem bisherigen Prosumentenangebot: Neben dem bisherigen Prosumentenangebot sind drei weitere Optionen in Planung:  1. Workshop Imkerei: Wir ernen gemeinsam die Pflege der Honigbiene; 2. Milch und Milchverarbeitungsworkshops geben; 3. Getreide, Müsli und co sowie damit verbundene Workshops, 4. Solawi-Baumpflege und Baumkletterausbildung
  • f) Workshops werden als eigenständige Einheiten organisiert und externes Wissen von Organisatoren eingebunden und externe Teilnehmern eingeladen. Nur so ist eine professionelle Organsiation, eine realistische finanzierung, terminplanung und öffentlich Einladung und Auslastung möglich. So können wir weitere OrgisatorInnen und ihr Wissen für ein spannendes und vielfältiges Angebot einbinden.

    2. Planung der nötigen Professionaliserungsschritte im Juli und August

    Die große Mehrheit der Prosumenten unterstützen eine Planungsphase mit ggf. reduziertem Angebot in den Ferienmonaten, damit wir Zeit für die anstehende Professionalisierungsprozess haben. Wir befinden uns an einem entscheidenden Wendepunkt. Mit den Erfahrungen der ersten experimetellen Jahre müssen nun tragfähige Organisationstrukturen mit realisitischer Bezahltung etabliert werden. Nach einem wöchentlichen Angebot über die letzten zwei Jahren, ist es daher entscheidend, den Fokus in den nächsten Wochen und Monaten auf Planerisches konzentrieren zu können, statt wöchentlich zu liefern. Zudem gibt es aufgrund des Frostschadens an der Obstblüte ohnehin weniger Obst. Daher gibt es in den Ferienmonaten Juli und August voraussichtlich ein reduziertes Angebot.

    3. Die „Bieterrunde“ dient als Orientierung für die bevorstehende Planungsphase

    Mündlich, Per Email und am Samstag haben wir von vielen ihre Gebot oder Austrittsgesuche erhalten. Vielen Dank allen die uns durch ihre Rückmeldung Planungssicherheit geben. Die Ergebnissen des Zukunftsworkshops bilden die Basis für die Planung des 3. Jahres. Somit konnte vorher keine Entgültige Angebotsplanung oder Kalkulation geben. Die Bieterrunde dient uns daher zur Orientierung: Für dich bedeutet das, du kannst noch zurückzutreten, wenn wir die Angebotsplanung und die Details zu einer möglichen Planungsphase bekannt geben.